Ein paar Worte zu Beginn...

“Schwule sind doch nur eine Modeerscheinung von heute!”

Ich erinnere mich nicht mehr genau, wo ich diesen Satz gehört habe. Vielleicht bei einer Veranstaltung der sogenannten “Demo für alle”, vielleicht in einem Interview mit den Rechtspopulisten von der AfD. Ich weiß nur, dass ich über so viel Dummheit, so unendlich viel Ignoranz hätte lachen können, wenn in diesem Satz nicht diese tiefe Menschenverachtung mitgeschwungen hätte. Eine Verachtung, die klar machen sollte: Du gehörst nicht dazu, Du bist unwichtig – Du Opfer!

Gleichzeitig hat mich dieser Satz zum Nachdenken gebracht. Woher sollte man auch wissen, dass gleichgeschlechtlich liebende Menschen schon immer ein Teil der Gesellschaft waren? Aus dem Geschichtsunterricht bestimmt nicht. Das einzige Mal, dass ich dort etwas über Homosexuelle gehört habe, war im Zusammenhang mit den Vernichtungslagern der Nazis. Wieder als Opfer.

Mit was für einem Selbstbild wachsen gleichgeschlechtlich liebende Menschen und Menschen mit einer geschlechtlichen Thematik auf? Wer immer wieder Opfer genannt wird, wird auch leichter zum Opfer. Lesbischen Frauen haben Geschichte geschrieben. Schwule Männer haben die Welt verändert. Menschen mit Transsexus und Intersexus, Transgender haben Großartiges geleistet.

Je länger ich darüber nachgedacht habe, desto größer wurde der Wunsch eine Ausstellung zu organisieren. Natürlich ist Aufarbeitung der Verfolgung unendlich wichtig, aber es darf dort nicht enden. Opfern bringt man Mitleid entgegen, aber keinen Respekt. Und wir sind so viel mehr als Opfer! Wir müssen der Gesellschaft und ja, auch uns zeigen, woher wir kommen. Wer wir sind und was wir geleistet haben. Und wir können mit Recht stolz auf unsere Geschichte sein. Wir haben Weltpoltik gemacht, haben großartige Literatur und Musik geschaffen. Wir haben geforscht und erfunden. Wir haben die Welt verändert. Wir haben diese Gesellschaft mitgestaltet.

Wir sind ein Teil dieser Kultur! WE ARE PART OF CULTURE!


Holger Edmaier, Geschäftsführer und Gründer des Projekt 100% MENSCH




Projekt 100% MENSCH

Die Projekt 100% MENSCH gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) fördert und fordert die komplette Gleichstellung und Akzeptanz gleichgeschlechtlich liebender Menschen und die Gleichberechtigung aller Geschlechter (LSBTTIQA).

Verwirklicht wird dieses Ziel durch Aufnahme und Aufführung von Charity-Songs, die Ausrichtung von kulturellen Veranstaltungen, die Ausgabe von Publikationen sowie aktiver Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

mehr Informationen

Datenschutzerklärung

Unterzeichner der Charta der Vielfalt

Mitglied im Aktionsbündnis gegen Homophobie

Unterzeichnerin der Stuttgarter Erklärung

Förderung

Die Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms "Demokratie leben!" sowie der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Regiestelle Demokratie leben!


Kontakt

Telefon:
+49 (0)711 - 280 70 240

Email:

office@100mensch.de

Adresse
:
Projekt 100% MENSCH
gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Bochumer Str. 1
D-70376 Stuttgart

HRB 751 741, Stuttgart, FA Stuttgart-Körperschaften 99143/00987
U.St.I.: DE301169354
Geschäftsführer: Holger Edmaier

Das Logo des Projekt 100% MENSCH ist als Deutsche Wort-/Bildmarke Nr. 30 2016 027 185 geschützt.