Unterstützer*innen

Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern, Stadt Stuttgart

Liebe Interessierte,
wir freuen uns sehr, dass das Projekt 100 % MENSCH mit der Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE auch nach Stuttgart kommt. Ein langer Weg der Planung liegt hinter den Initiator_innen und wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg.
Mit der Übernahme der Patenschaften für die Portraits von Karl Heinrich Ulrichs und Charlotte Wolff würdigt die Landeshauptstadt Stuttgart noch einmal bewusst all diejenigen, die trotz vieler Widerstände nicht aufhören zu fragen und zu forschen. Anlässlich des 120. Todestags von Karl Heinrich Ulrichs wurde 2014 dem ehemaligen Stuttgarter Bürger und Vorkämpfer für die Gleichstellung homosexueller Menschen ein Platz im Stuttgarter Süden geweiht.

Als Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Stuttgart engagieren wir uns schon seit Jahren für Akzeptanz und gleiche Rechte für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere (LSBTTIQ) Menschen. Unser Ziel ist es, das vielfältige Leben in Stuttgart sicht- und greifbar zu machen und Räume für Begegnung und Austausch zu schaffen.

Um diesen Austausch zu ermöglichen, haben wir den städtischen Arbeitskreis LSBTTIQ zur Vernetzung zwischen Community und Stadtverwaltung ins Leben gerufen. Angebote für Beratung in verschiedenen Lebenslagen und auch Vernetzungs- und Teilhabemöglichkeiten stehen im Fokus, wie auch Sichtbarkeit und Sensibilisierung. Die enge Vernetzung und gute Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit der Community ist auch hierbei der wichtigste Erfolgsgarant für eine positive Entwicklung.

Im August 2016 konnte die Weissenburg Bürogemeinschaft eröffnet werden, in welcher der Abseitz Stuttgart e.V., die IG CSD Stuttgart e.V. und das Landesnetzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg eine neue Heimat fanden. Aber auch intern hat die Stadtverwaltung Stuttgart viel erreicht. Eine Ansprechstelle für LSBTTIQ-Mitarbeiter_innen wurde geschaffen, und mit der Teilnahme an den CSD Demonstrationen setzen wir ein Zeichen für Weltoffenheit und Vielfalt.
Die Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE zeigt den Wunsch nach der Anerkennung des Individuums unabhängig von Geschlecht, Alter, Ethnie, Herkunft, Glauben oder sexuellen Orientierung. Diesem Wunsch können wir uns als Landeshauptstadt Stuttgart nur anschließen! Offenheit, Neugier und gegenseitiges Interesse tragen dazu bei, Chancenbenachteiligungen abzubauen. Wir alle sind Mensch. Zu 100 %. Und müssen auch so leben dürfen.






Projekt 100% MENSCH

Die Projekt 100% MENSCH gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) fördert und fordert die komplette Gleichstellung und Akzeptanz gleichgeschlechtlich liebender Menschen und die Gleichberechtigung aller Geschlechter (LSBTTIQA).

Verwirklicht wird dieses Ziel durch Aufnahme und Aufführung von Charity-Songs, die Ausrichtung von kulturellen Veranstaltungen, die Ausgabe von Publikationen sowie aktiver Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

mehr Informationen

Datenschutzerklärung

Unterzeichner der Charta der Vielfalt

Mitglied im Aktionsbündnis gegen Homophobie

Unterzeichnerin der Stuttgarter Erklärung

Förderung

Die Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms "Demokratie leben!" sowie der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Regiestelle Demokratie leben!


Kontakt

Telefon:
+49 (0)711 - 280 70 240

Email:

office@100mensch.de

Adresse
:
Projekt 100% MENSCH
gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Bochumer Str. 1
D-70376 Stuttgart

HRB 751 741, Stuttgart, FA Stuttgart-Körperschaften 99143/00987
U.St.I.: DE301169354
Geschäftsführer: Holger Edmaier

Das Logo des Projekt 100% MENSCH ist als Deutsche Wort-/Bildmarke Nr. 30 2016 027 185 geschützt.